Stadt Lauchheim

Seitenbereiche

Volltextsuche

Im Land unter der Kapfenburg

Lauchheim bietet eine überaus große landschaftliche Vielfalt mit gut ausgebauten Wander- und Radwegen, die es auf so engem Raum selten gibt - das noch junge Jagsttal, den Ellwanger Virngrund, die Heideberge am Riesvorland, den dicht bewaldeten Albtrauf und das karg-steinige Härtsfeld auf einer Höhenlage zwischen 480 und 730 m. Dazu kommt ein besonderes Klima, das uns einst den Titel einer "Sommerfrische" bzw. (inoffiziell) eines "Luftkurorts" bescherte. Viele asthmageplagte Menschen schätzen den Aufenthalt im Ländle.

Hier nur einige Anregungen zum Wandern und Radeln – direkt an der Stadt gelegen:

Über die Gromberger Heide zu den Burgruinen Gromburg und Königsbühl

Hier erwartet Sie auf gut ausgeschilderten Wanderwegen des Schwäbischen Albvereins die typische Landschaft des Albtraufs bzw. -volands mit der besonderen Flora und Fauna des Naturschutzgebiets Gromberger Heide und ausgedehnten Waldungen.
Oberhalb der Gromberger Heide geht es zur uralten Burganlage Königsbühl, von deren Größe seit dem Mittelalter lediglich noch Gräben und eine Schanze künden.

Getrennt von einem landschaftlichen Einschnitt, in dem sich einst die römische Handelsstraße von Stuttgart über Röttingen ins Ries - die heutige B29 - befand, liegt auf dem gegenüberliegenden Berg die Stammburg der Herren von Gromberg, die Gromburg, auch das "Schlössle" genannt. Hier künden ebenfalls gut erhaltene Gräben und Mauerreste des Burgfrieds von großen Zeiten. Denn den Grombergern gehörten zur Zeit der Staufer große Bereiche unserer Heimat mit mehreren Burgen, dazu die Patronatsreche der Kirchen in Lauchheim, Westhausen, Waldhausen und Lippach. 

Gromberger Heide
Gromberger Heide

Der Karkstein und die alte Stalleiche in Röttingen

Auf gut ausgebauten Wegen gibt es auch in Röttingen interessantes zu entdecken - z. B. den Karkstein kurz vor Oberdorf, ein beim Einschlag des Meteoriten ins Ries entstandenes Felsriff mit Heidelandschaft. 

Oberdorf war übrigens Zentrum jüdischen Lebens - einen Abstecher zum jüdischen Friedhof und zur Gedenkstätte Synagoge Oberdorf sollten Sie sich nicht entgehen lassen (näheres unter  Tourismus Bopfingen).

Und Richtung Norden im Blick auf das Schloss Hohenbaldern liegt die Stalleiche, eine viele Jahrhunderte alte Eiche mit rund 5 m Umfang, am Weg und lädt zur Rast mit einer herrlichen Aussicht ins Riesvorland ein. 

Ausblicke vom Stettberg 
Im Osten Lauchheims liegt als einstiger Umlaufberg sehr dominant der Stettberg mit Ausblick auf die Stadt. Vorbei am Naturdenkmal "Dormerloh" und einer Einkehr in die idyllisch gelegene Wildschützhütte des Schwäbischen Albvereins führen lauschige Wege rauf auf das Härtsfeld, Richtung Bopfingen oder auch zur Kapfenburg. Besuchen Sie dabei auch den "Schönen Stein", einen wichtigen alten, von Sagen umrankten Grenzstein des 16. Jahrhunderts mitten im Wald.

Vom Schloss ins Kugeltal 
Vom Schloss Kapfenburg aus geht es über Hülen in das Kugeltal, einem alten Trockental abseits von Verkehr und Siedlungen auf dem rauhen Härtsfeld. 

Winters gibt's hier übrigens gespurte Loipen für Langlaufbegeisterte.

Entlang des Albtraufs zu alten Erzgruben und zum Egerursprung

Vom Wanderparkplatz auf der Röttinger Höhe aus gelangen Sie zum Egerursprung, einem idyllischen Platz mit plätscherndem Wasser direkt aus dem Felsen, das auch als Trinkwasser genutzt wird. Und in Aufhausen finden Sie den jüdischen Friedhof, in dem auch einstige Lauchheimer Bürger begraben sind. 

Am Hang darüber steht der "Judenturm", der einzige Rest der im Bauernkrieg zerstörten Burg der Schenken von Schenkenstein. Oder Sie gehen bzw. fahren nach Süden Richtung Michelfeld/Oberriffingen vorbei an Tümpeln und Gruben, die vom Erztagebau im Mittelalter künden. Kleinen erzhaltigen Steinchen, dem "Bohnerz", galt das Interesse, bevor der Abbau in den Bergwerken (z.B. Tiefer Stollen Braunenberg, siehe Tourismus) eine wirtschaftlichere Alternative bot. 

Langlauf im Kugeltal
Langlauf im Kugeltal
Freibad Westhausen
Freibad Westhausen

Bei Sonne geht’s auf nach Westhausen ins Freibad

Mit Sport-, Schwimm- und Spielbereichen überaus gut und modern ausgestattet ist das Freibad im benachbarten Westhausen. Besonders begeistert die Kinder die große Rutsche ins Becken.

Erholung und Gesundheit in den Limes-Thermen in Aalen

Ein Höhepunkt für Körper, Seele und Auge sind die "Limes-Thermen" in Aalen. Im Flair altrömischen Stils aufgebaut, gibt es Wellness und Erholung pur. Vier Innenbecken sowie ein Außenbecken mit ca. 34° Celsius warmem Thermalwasser, Kneippanlagen, Solarien, Saunen (römisch-irisches Dampfbad, Schwitzraum, finnische Blocksauna, Panorama Sauna), Lichttherapie und Massagen erquicken Leib und Seele. 

Die physikalische Abteilung mit Krankengymnastik und verschiedene anderen Therapien garantieren Erholung und Ergebnis zugleich. Nähere Informationen finden Sie auf der Website der Limes Thermen.

Schwimmen und Segeln am Bucher Stausee

Genießen in der freien Natur, aber mit ganz unterschiedlichen Interessen?

Dann sind Sie am Bucher Stausee richtig. Er bietet Ihnen: 

  • eine große Wasserfläche mit Anlegestellen für das eigene Boot sowie mietsweise Tret- und Ruderboote
  • einen schönen Badestrand mit viel Sand und vielen Spielgeräten
  • Angelmöglichkeiten
  • römische Archäologie mit großer Kastellanlage und Grundrissen der Zivilsiedlung
  • einen abseits liegenden, ungestörten Naturbereich mit vielen seltenen Wasservögeln

Weitere Informationen finden Sie hier.

Limes-Thermen Aalen
Limes-Thermen Aalen
Dormerlohweiher
Dormerlohweiher

In den Erzstollen des Braunenbergs einfahren...

1608-1939 wurde im "Tiefen Stollen" (siehe Tourismus) am Braunenberg Eisenerz abgebaut. Mit einer Seilbahn wurde das Material an die Schwäbischen Hüttenwerke transportiert. 
Jetzt kann man wieder mit dem Zügle ins Bergwerk einfahren und sich dort ein Bild vom Abbau machen. Der im Innern eingerichtete Stollen ist übrigens auch als Heilstollen für Asthma-Kranke staatlich anerkannt.

Informieren Sie sich näher auf der Website Tiefer Stollen.

Kontakt

Bürgermeisteramt Lauchheim | Hauptstraße 28 | 73466 Lauchheim | Telefon: 07363 85-0 | E-Mail schreiben